Sledg’in Pitztal

[vc_row][vc_column][vc_column_text] In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Pitztal und dem Geocaching Magazin haben wir im hinteren Pitztal mehrere Geocache-Touren ausgelegt. Bei dieser Serie stand im Vordergrund, dass die Caches mit der Rodel den den Ski direkt erreichbar sein sollen. Vom Parkplatz des Gletscherexpress geht es vom ersten Cache der Serie (GC6C995) am Rand der Skipiste zur 

Tiefschneevergnügen Taschachschlucht

[vc_row][vc_column][vc_column_text] In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Pitztal und dem Geocaching Magazin haben wir im hinteren Pitztal mehrere Geocache-Touren ausgelegt. Beim „Tiefschneevergnügen Taschachschlucht“ haben wir den Schwerpunkt ganz klar aufs Schneeschuhwandern gelegt. Hier wird im Winter weder geräumt, noch gestreut oder sonstiges und man versinkt ohne Hilfsmittel bis zur Hüfte im Schnee. Wie die „Sledg’in Pitztal„-Serie 

Zürser Hexenrunde

[vc_row][vc_column css_animation=“slideInDown“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text] Die Hexenrunde in Zürs besteht aus fünf kindertauglichen Caches, die auch im Winter gefunden werden können. In jedem Cachelisting wird eine Geschichte über die kleine Hexe „Zentiara“ erzählt und ist an eine Sage angelehnt. Sie soll ein Alternativprogramm für Tage darstellen, an denen es im Sommer regnet oder im Winter die Skilifte nicht